WGs für Demente?

Welche Wohnmodelle gibt es eigentlich für Demente?

Als erstes kommt einem da wohl das Pflegeheim, oder das eigene Zuhause in den Sinn. Vielleicht auch Psychiatrien oder sonstige Einrichtungen. Das es allerdings WGs, also Wohngemeinschaften, für Demente erkrankte geben soll, darüber habe ich mir bisher keine Gedanken gemacht.

Infos per TV

Ich habe vor einiger Zeit einen Bericht im Fernsehen gesehen, welcher genau dieses Thema behandelte. In dem Bericht wurde verschieden WG Modelle für Dement erkrankte aufgelistet. Und bestätigt, ein Leben in einer WG kann durchaus positiv für die Patienten sein.

Sie können dort freier leben, sie können vielleicht mehr sie selbst sein und werden nicht nur in Routinen gesteckt. Es funktioniert für den einen und den anderen.

Unter https://www.zdf.de/verbraucher/volle-kanne/leben-in-einer-demenz-wg-100.html kann man sich den Beitrag noch einmal genau anschauen.

 

Ganz schön fand ich dort die Aussagen, dass Betroffene dieser Krankheit vor allem durch die emotionale Ebene angesprochen werden können und vieles in dieser Hinsicht noch wahrnehmen.

Das stelle ich mir auch manchmal nur zu gut bei meinem Papa vor…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.